3 Essential Apps für dein iPad!

Mit dem iPad professionell zu arbeiten wird von vielen Leuten belächelt. Vor allem von denen, die mit dem iOS-Gerät nicht vertraut sind. Doch auch Menschen mit einem iPad, nutzen es oft nur um Content zu konsumieren, statt zu produzieren. Natürlich ist das iPad nicht perfekt und hat seine Schwächen. Aber welcher Computer ist schon perfekt?

Vorweg gibt es eine wichtige Sache zu sagen: Du darfst das iPad nicht als Computerersatz oder es so behandeln, so als ob es ein normaler Laptop wäre. Es ist ein ganz eigenständiges Produkt. Also bitte frag nicht andauernd, wie du deine Maus anschließen kannst?

Aber es soll heute nicht so sehr um die Hardware gehen, sondern mehr um die Software. Denn um mit einem iPad ernsthaft zu arbeiten, brauchst du vor allem Apps. Ich stelle dir heute 3 Apps vor, die dir helfen werden, mit dem Apple Tablet produktiv zu arbeiten.

Local Storage

Diese App ist kostenlos und verbessert das Dateimanagementsystem des iPads. Denn das ist eine große Schwachstelle bei dem Tablet. Es kreiert einen Speicherort in der “Dateien” App auf dem lokal, also nicht in der Cloud, Dateien gespeichert werden können. In diesem Speicherort lassen beliebig Ordner erstellen, um seine Dateien zu verwalten.

Arbeiten mit dem iPad

Documents  

Diese App ist ebenfalls kostenlos und hat auch gewisse Datei-Managementfunktionen. Aber vor allem der integrierte Browser hat es in sich. Er bietet die Möglichkeit alle möglichen Dateitypen aus dem Internet herunterzuladen, die das iPad normalerweise nicht unterstützt. Darunter befinden sich Zip-Files und auch MP3´s. Ich liebe diese App, weil sie es mir ermöglicht z.B. Pressebilder von Herstellern herunterzuladen, ohne das ich einen Computer benutzen muss.

Lightroom

Die Adobe App ist wohl jedem ein Begriff und auch auf dem iPad darf sie nicht fehlen. Die wichtigsten Funktionen sind in der kostenlosen Version verfügbar. Man braucht also nicht unbedingt ein Adobe Creative Cloud Abo. Hiermit kann man wunderbar Bilder bearbeiten und vor allem im Bereich Colour-Correction kreativ werden. Mit dem iPhone Bilder shooten, auf dem iPad bearbeiten und zack auf Instagram hochladen.

Diese 3 App sind meiner Meinung nach der Anfang um mit dem iPad arbeiten zu können. Natürlich gibt es Millionen weitere Apps die man nutzen kann um etwas zu produzieren. Auch ich, nutze natürlich noch mehr Programme für das Arbeiten mit meinem iPad. Aber ich denke die o.g. sind ein guter Start in das iPad-Life.

Findet ihr dieses Thema interessant? Lasst mir doch einen Kommentar hier, damit ich weiß, ob ich mehr zu diesem Thema schreiben soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.